Verein

Mit der erfolgreichen kantonalen Volksinitiative zu «Grünerhaltung des Schwarzparks» (1991) setzten sich die Quartierbewohner dafür ein, dass der Schwarzpark nicht bebaut und öffentlich wird.

Der 1997 gegründete Verein «Gärtnerhuus Schwarzpark», engagiert sich für eine soziokulturelle Nutzung des Ökonomiegebäudes im Schwarzpark und belebt seit zwanzig Jahren als provisorischer Mieter den Ort. In diesem Zeitraum konnte der Verein wichtige kulturelle Impulse in die umliegende Stadtteile Gellert und Breite-Lehenmatt geben. Als Mieter ermöglichte er der Quartierbevölkerung frühzeitig das Haus im Park zu nutzen.

Vier Jahre nach der offiziellen Parköffnung hat der Grossrat im Jahr 2018 2.1 Millionen Franken für eine sanfte Renovierung des Ökonomiegebäudes gesprochen und somit die Voraussetzung für eine nicht gewinnorientierte Nutzung geschaffen. 2019 hat die Stadt Basel das Nutzungskonzept ausgeschrieben. Unsere akutelle Betriebsbewilligung dauert noch bis Ende 2020.